Wappen Ortsgemeinde Hottenbach

Ortsgemeinde Hottenbach im Hunsrück

15.11.2020

Zu schnell gefahren!?

Zu schnell gefahren!?

In einer der letzten Sitzungen hatte sich der Gemeinderat mit der Verkehrssituation in der Hauptstraße befasst. Der Anlass war eine Eingabe, dass insbesondere am Ortsausgang Richtung Stipshausen zu schnell gefahren werde. Diese Frage ist nicht neu und wurde schon mehrfach im Gemeinderat auch für andere Straßenbereich zur Sprache gebracht.

Bereits durchgeführte Maßnahmen zur Geschwindigkeitsreduzierung wie die Straßenverengung und -verschwenkung, die Tempo 30-Zonen und die Korrektur des Kurvenradius mit Überhöhung des Bordsteines tragen zur Verkehrsberuhigung bei. Letztendlich ist es aber das Verhalten der Fahrzeugführer, das entscheidend auf Sicherheit und Gefahrenreduzierung auf den Straßen einwirkt. Dies gilt für sowohl für PKW als auch für LKW oder andere Transportfahrzeuge. Und ebenfalls ganz wichtig: Weniger Geschwindigkeit bedeuten weniger Lärm, Stress und Abgase für alle!

Es stellte sich auch die Frage: Sind die Fahrzeuge wirklich zu schnell, oder überschätzt man auch die Geschwindigkeit subjektiv?  Seit einigen Tagen zeigen dies neue Geschwindigkeitsanzeigetafeln in der oberen Hauptstraße. In erster Linie sollen sie die Fahrzeugführer auf die einzuhaltende Geschwindigkeit aufmerksam machen. Man kennt es ja: Fährt man innerhalb des erlaubten Geschwindigkeitsbereiches, zeigt die Anzeige einen grünen, lachenden Smiley. Fährt man zu schnell, zeigt es einen roten, mahnenden Smiley.

Auf der zweiten Anzeige wird dies sogar noch verstärkt, indem die Anzeige neben der gefahrenen überhöhten Geschwindigkeit auch die Übertretung zusätzlich noch mahnend anzeigt.

Beide Anlagen sind mit einem Solarpanel ausgestattet, so dass sie durchaus auch flexibel an anderen Stellen im Ort montiert werden können.

Mit dieser Maßnahme appelliert die Gemeinde an alle: Nehmen Sie Rücksicht! Tragen Sie mit dazu bei: Angepasste Geschwindigkeit bedeutet mehr Sicherheit und weniger Lärm!